Umsätze deutscher Casinos 2019 stark angestiegen

Heike Cole - 02-03-2020

Starkes Umsatzwachstum in deutschen CasinosFür die deutsche Glücksspielbranche ist es eine aufregende Zeit. Nicht nur haben sich alle Bundesländer auf einen neuen Glücksspiel-Staatsvertrag geeinigt, sondern der Deutsche Spielbankenverband hat auch Zahlen veröffentlich, dass die Einnahmen lokaler Spielbanken im Jahr 2019 um 25,6 % im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sind.

In Geld ausgedrückt bedeutet das, dass im Jahr 2019 durch Glücksspiel Bruttoeinnahmen in Höhe von 860,2 Millionen Euro generiert wurden. Einen solch signifikanten Umsatzanstieg hat es in Deutschland seit zehn Jahren nicht mehr gegeben. Die Ausgaben für Spielangebote waren allerdings nicht das einzige, was im vergangenen Jahr gestiegen ist.

Der Spielbankenverband gab auch bekannt, dass ein starkes Wachstum in den Besucherzahlen verzeichnet werden konnte. Die Zahl derer, die ortsgebundene Spielbanken besucht haben, stieg gegenüber 2018 um 13,2 % auf 6,4 Millionen. Spielautomaten scheinen dabei auf den Großteil der Besucher die größte Anziehungskraft ausgewirkt zu haben. Der Umsatz an den Spielautomaten stieg im Vergleich zum Vorjahr um 32 % auf mehr als 700 Millionen Euro, wohingegen der Umsatz, der an den Tischen generiert wurde, lediglich einen Anstieg von 4.1 % auf knapp über 160 Millionen Euro verzeichnen konnte.

Glücksspielbranche erholt sich

Laut Verbandsgeschäftsführer Otto Wulferding kamen die ermutigenden Ergebnisse von 2019 fast an das Niveau heran, das die lokale Spielbankenbranche zuletzt 2007 erlebt hat. In diesem Jahr, kurz vor dem dem Zusammenbruch der weltweiten Wirtschaft, erreichte der Jahresumsatz beeindruckende 923 Millionen Euro, während 8,9 Millionen Menschen deutsche Spielbanken vor Ort besuchten.

Für Wulferding sind die Zahlen von 2019 Beweis genug, dass sich die Glücksspielindustrie endlich kräftig erholt. Kurz bevor sich die Bundesländer auf den neuen Glücksspielstaatsvertrag einigten, sagte er jedoch, dass der seit mehr als zehn Jahren andauernde Einbruch der Glücksspieleinnahmen nicht nur auf die globale Wirtschaftslage zurückzuführen sei.

Ebenso wie einige lokale Anbieter im Land machte Wulferding Online-Casinos verantwortlich, die deutschen Spielern illegal Glücksspiele anbieten. Er vermutet außerdem, dass die Einführung eines Lizenzierungs- und Regulierungssystems für Online-Glücksspiele höchstwahrscheinlich dazu führen werde, dass lokale Anbieter ebenfalls webbasierte Angebote für Spieler schaffen werden.

Sportwetten nehmen ebenfalls zu

Die Casino-Umsätze sind nicht die einzigen, die im Jahr 2019 einen Anstieg verzeichnen konnten. Laut Deutschem Sportwettenverband (DSWV) stiegen die Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr um 21 % auf rund 9,3 Milliarden Euro.

Was dieses Wachstum noch bedeutsamer machte, ist die Tatsache, dass 2019 keine großen Fußballveranstaltungen stattfanden. Fußballwetten sind der größte und beliebteste Markt des Landes. DSWV-Präsident Mathias Dahms fügte hinzu, dass die lizenzierten Sportwettenanbieter des Landes im Jahr 2019 mehr als 500 Millionen Euro an Steuern gezahlt haben.