DSWV fordert, dass Online-Casinos geöffnet bleiben

Heike Cole - 17-02-2020

DSWV will, dass Online-Casinos geöffnet bleibenDer Deutsche Sportwettenverband (DSWV) setzt sich dafür ein, dass die Bundesländer bis zum Inkrafttreten des neuen Staatsvertrags im nächsten Jahr die Verpflichtung für Sportwetten-Lizenznehmer aufheben, ihre Online-Casino-Produkte und -Dienstleistungen einzustellen.

Spieler bis 2021 überbrücken

Der Glücksspielneuregulierungsstaatsvertrag wird Online-Casinospiele ab dem 1. Juli 2021 zum ersten Mal legalisieren, wenn auch unter strikten Kontrollen. Der DSWV argumentiert allerdings, dass dieser Schritt nur effektiv sein wird, wenn unterdessen Übergangsregelungen verabschiedet werden. So sollen lizenzierte Sportwettenanbieter, die Online-Casino-Dienstleistungen bereitstellen, dies weiterhin bis zum 30. Juni nächsten Jahres tun können, wenn der dritte geänderte Staatsvertrag offiziell in Kraft tritt.

Ein solches Übergangsmodell würde sicherstellen, dass Spieler, die auch in nächster Zeit Online-Spielautomaten und Ähnliches genießen wollen, das über verlässliche Anbieter tun können. Mathia Dahms, Geschäftsführer von Merkur Sports and Gaming, sagte, dass das Ausbleiben eines solchen Modells dazu führen würde, dass Spieler sonst Anbietern von Schwarzmarktalternativen ausgeliefert wären.

Der aktuelle Stand

Hessen ist das zentrale Bundesland, das im Rahmen des dritten Staatsvertrags für das Lizensierungsverfahren verantwortlich ist, und man hat klar gemacht, dass Betreiber alle Angebote von Online-Casino-Produkten einstellen müssen, wenn sie eine Lizenz für Sportwetten erhalten möchten. Man warnte, dass diejenigen Betreiber, die dem nicht nachkommen, mit Zahlungssperren und regulatorischen Maßnahmen rechnen müssen.

Der aktuelle Entwurf des GlüNeuRStV schlägt vor, dass eine Einsatzobergrenze von 1 € pro Runde bei Online-Spielautomaten eingeführt wird und dass jedes Spiel mindestens fünf Sekunden dauern muss. Außerdem sollen Autospielfunktion und Jackpots bei diesen Spielen verboten werden. Spielautomaten müssen zudem getrennt von anderen Online-Casinospielen unter einer gesonderten Lizenz angeboten werden, wobei alle deutschen Bundesländer die Möglichkeit erhalten, die Exklusivrechte ihrer Lotterien zu erweitern, um auf Ziehungen basierende Spiele wie Blackjack und Roulette anzubieten.

Er behält auch das Recht des Vertrags bei, gewisse Aspekte bei Sportwetten zu kontrollieren, darunter die Begrenzung der Wetten während des Spiels, um sie auf Wetten auf den nächsten Torschützen oder das Endergebnis zu beschränken. Gemäß DSWV ist es von entscheidender Bedeutung, dass es im Bereich von Live-Wetten echte Verbesserungen gibt – ein Problem, auf das bereits zuvor aufmerksam gemacht wurde.

Auch die neue Regelung zur Überwachung von Spielern, die unter dem GlüNeuRStV eingeführt werden soll, wird hinterfragt. Der DSWV warnt, dass dies ein Verstoß gegen Datenschutzvorschriften sein könnte.