Wird es einen harten Brexit geben?

Heike Cole - 18-09-2019

Was bedeutet der Brexit für Online CasinosDie Nachrichten berichten täglich darüber und langsam wird das britische Parlament zur Lachnummer Europas. Es ist schon traurig anzusehen, wie sich erwachsene Menschen in einem kleinen Saal anbrüllen und jeden Anstand vor der Türe ablegen. Aber das ist Großbritannien. Der neugewählte Ministerpräsident Boris Johnson hat es nach vielen Gesprächen und Verhandlung nicht geschafft, einen Plan in das Parlament einzubringen, dem die Angehörigen der Parteien zustimmen können. Aus diesem Grund ist jetzt erstmal eine längere Parlamentspause und das Volk und auch Unternehmen wie Online Casinos müssen sich auf einen harten Brexit zum 31. Oktober 2019 vorbereiten.

Eine Übergangslösung ist selbstverständlich auch denkbar, aber langsam hat Großbritannien die Chancen verspielt, nochmals mit der EU auf eine Verlängerung zu pochen. Wir wollen uns heute aber mehr mit den Auswirkungen für Online Casinos befassen, die eine Lizenz aus Großbritannien oder Gibraltar halten. Denn diejenigen davon, die noch keine Lizenz eines anderen EU-Staats besitzen, könnten ein böses Erwachen haben. Nördlich und südlich des Ärmelkanals lieben die Spieler ihre Casino-Spiele, aber wenn es keine Einigung gibt, dann müssen EU-Anbieter z. Bsp. ihr Angebot in Großbritannien einstellen, oder, was wahrscheinlich öfters der Fall sein wird, müssen Anbieter mit UK-Lizenz ihre Tätigkeiten im restlichen Europa einstellen.

Wie stehen die Chancen auf eine weitere Übergangslösung?

Da es bei allen Szenarien anscheinend nur Verlierer gibt, müssen Sie als Spieler genau die Informationen einholen, die sie benötigen. Denn nichts ist schlimmer, als in einem Casino zu spielen, das von heute auf morgen die Türen schließt, oder das von heute auf morgen in ihrem Land als illegales Casino zählt. Selbst bei einer Übergangslösung, die der Premierminister wohl anstrebt, müssen Sie die Nachrichten gut überwachen, denn Sie wollen keinesfalls ins Kreuzfeuer geraten. Fragen Sie bei Ihrem Casino nach, wenn dies auf der Webseite nicht ersichtlich ist, über welche Lizenzen sie verfügen und fragen Sie, wie mit dem Brexit umgegangen wird, wenn ihr Casino tatsächlich nur eine UK oder Gibraltar-Lizenz hat.

Was machen die Online Casinos?

Wenn wir uns ansehen, was im EU-Lizenz-Markt für Online Casinos in den letzten Monaten geschehen ist, dann können wir feststellen, dass sich sehr viele Online Casinos und Buchmacher, die bisher nur eine UK oder Gibraltar-Lizenz hatten, sich um eine Lizenz bei einem anderen EU-Staat bemühen. Jedes Land hat aber seine Anforderungen – und diese müssen erst einmal erfüllt werden.

Der Brexit hat aber auch Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt – zum Beispiel in Gibraltar. Denn viele Online Casinos sind mit einer Lizenz dieser Gerichtsbarkeit ausgestattet und beschäftigen demnach viele Mitarbeiter in Ihren Unternehmen vor Ort. Manche Anbieter, die nun Lizenzen in anderen Ländern erworben haben, ziehen die Mitarbeiter bzw. die Arbeitsplätze in die neuen Gerichtsbarkeiten um, was die Arbeitslosenzahlen in Gibraltar in die Höhe schnellen lässt.

Gibt es noch andere Lösungen?

Lösungen kann es viele geben – wir gehen aber nicht davon aus, dass Boris Johnson ein neues Referendum ausrufen wird, zu groß ist die Gefahr, dass sich das britische Volk einem Brexit entgegenstemmen wird und die Mehrheit verloren geht. Es ist ferner von Neuwahlen auszugehen – aber ob diese nach einem harten Brexit oder in einer weiteren Übergangszeit geschehen wird, bleibt abzuwarten. Egal wie sich die Parteien und auch die EU entscheiden – es wird nicht leichter und diejenigen die darunter leider werden, sind die Spieler aber auch die Mitarbeiter der betroffenen Casinos. Wir werden Sie auf jeden Fall weiter auf dem Laufenden halten, sobald neue Informationen verfügbar sind.